Kleine Floßgrabentour – ca. 17 km (Holzhau im Erzgebirge)

Familientaugliche Wanderung – leicht bis mittelschwer – ca. 5 Stunden

Streckenprofil: vorwiegend befestigte Waldwege und Forststraßen

Wandern in Holzhau und Umgebung - foto: die-infoseiten.deStreckenbeschreibung:

Ihre Rundtour beginnt Richtung Hotel Fischerbaude. Laufen Sie auf der Ringelstraße an der Baude vorbei in Richtung Torfhaus. Am nächsten Abzweig, an der Ausschilderung „Radfernroute“ (grüner Strich) biegen Sie nach rechts in den Grenzweg ein. Diesen wandern Sie bergab bis zur Tafel mit der Landschaftskarte „Skifernwanderung Vogtland-Osterzgebirge.

An der Weggabelung folgen wir dem Floßgrabenweg nach rechts. (gelber Strich) Nach ca. 300 m begegnen wir links dem mit Wasser gefüllten Floßgraben.

Laufen Sie den Waldweg ca. 1 km und genießen Sie dabei die herrliche Aussicht durch den Lärchenbestand zu dem gegenüberliegenden tschechischen Ort Horni Ves. Folgen Sie an der nächsten Weggabelung weiter dem Floßgrabenweg, der hier fas rechtwinklig nach links abbiegt. (gelber Strich) Weiter geht es bergab am alten Floßgraben entlang. bis zu einem uralten Baumskelett mit einr Info-Tafel zum „Lebensraum Totholz“. Wir folgen der gelben Markierung noch ca. 300 m weiter bis zur Gabelung und biegen nach links und dann gleich wieder nach rechts ein. (gelber Strich) Folgen Sie dem Weg immer noch am alten Floßgraben entlang bis zur Hauptstraße (schräg gegenüber ist ein Parkplatz). Sie überqueren die Straße und wandern nach rechts in den Rodlandweg entlang bis zum Parkplatz auf dem Klötzerberg (gelber Strich). Schräg über den Parkplatz gelangen Sie an die große Kreuzung. Dort biegen Sie rechts ein und setzen Ihre Tour geradeaus auf der Ringelstraße fort.

gesunden Nadelwald erleben Sie im Erzgebirge - foto: die-infoseiten.deAn einem Rastplatz biegen Sie nach links in den Siebenweg ein. Dieser endet wieder auf einem Parkplatz am Klötzerberg weiter unten. Folgen Sie vom Parkplatz aus gleich dem nächsten Weg (vom Siebenweg fast im rechten Winkel nach rechts) – dem Röderweg (gelber Strich) wieder in den Wald hinein. Genießen Sie stellenweise die Aussicht über Rechenberg. Überqueren Sie im weiteren Verlauf den „Georgenthaler Weg“ und laufen dann weiter den „Buschenweg“ ins Naturschutzgebiet Trostgrund. (gelber und grüner Strich) Hier schweift der Blick durch die Bäume hinüber zur Kirche, zur historischen sowie zur neuen Brauerei Rechenberg.

Der Naturlehrpfad (Naturschutzgebiet Trostgrund) geht weiter am Kälberhübel vorbei, bergab zum Rastplatz Trostgrundhütte. Hier ist ein guter Platz für eine Rast und das Kneippbecken ist wohltuend für müde Füße. Bergauf wandern Sie den Trostgrundweg (gelber Strich) weiter bis zur Ringelstraße. Hier biegen Sie wieder nach links ab in Richtung Hotel Fischerbaude.

Eine kleine Karte zur Wanderung erhalten unsere Gäste in unserem Hotel.

Wir wünschen viel Freude bei dieser Wanderung.

Eingetragen in: Wandern im Erzgebirge

Kontakt

Fischerbaude Holzhau
Ringelstraße 4
09623 Rechenberg-Bienenmühle OT Holzhau
Telefon: 037 327 – 74 04
Telefax: 037 327 – 74 51


Öffnungszeiten:
Die - So ab 11 Uhr - max. 1 Uhr
Montag Ruhetag

Fischerbaude bei facebook